Am 11. Januar 2019 sind in der Ukraine Änderungen zur Strafprozessordnung in Kraft getreten, die den Begriff der sexuellen Gewalt präzisieren und ergänzen.

Das Gesetz wurde beschlossen, um das Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt umzusetzen.

Die Strafprozessordnung besagt nun, dass Vergewaltigung “ein Akt sexueller Natur ohne die freiwillige Zustimmung des Opfers” ist.

Für Vergewaltigung sind Haftstrafen zwischen drei bis fünf Jahren vorgesehen.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
http://uacrisis.org/de/70477-weekly-update-ukraine-1-7-13-january