Im Jahr 2018 trat in der Ukraine ein Verbot der Entsorgung von unverarbeitetem (unbehandeltem) Hausmüll in Kraft. Außerdem sollen die Ukrainer jetzt den Müll sortieren, großformatigen Abfall, Bau- und gefährlichen Hausmüll trennen und getrennt sammeln.

Laut dem geänderten Gesetz von 2012 über das Abfallgesetz müssen gefährliche Abfälle in der Phase der Abholung getrennt und an speziell lizenzierte Unternehmen in speziell ausgestatteten Fahrzeugen abgegeben werden.

Lokale Ausschüsse auf Wettbewerbsbasis werden Anbieter von Dienstleistungen für den Transport von Hausmüll auswählen. Das Vergraben von Hausmüll ist nur auf speziell dafür eingerichteten Deponien erlaubt.

Während der Wettbewerbe werden lokale Amtsstellen oder staatliche Verwaltungen den Vorschlägen den Vorzug geben, die einen höheren Grad an Recycling oder Verwertung von Haushaltsabfällen vorsehen.

Die Verbrennung von Hausmüll ist nur in besonders gekennzeichneten Betrieben oder Einrichtungen und nur zu Zwecken der Gewinnung von Wärme und / oder elektrischer Energie erlaubt.

Es ist verboten, Deponien zu planen, zu bauen und zu betreiben, die nicht mit Grundwasserschutzsystemen, Extraktion und Neutralisation von Biogas und Filtratsubstanz ausgestattet sind.

Haushalte, die ungetrennten Abfall entsorgen, müssen Geldstrafen von 340 bis zu 1.360 hryvnya bezahlen. Juristische Personen werden Strafen in Höhe von 850 bis 1700 hryvnya bezahlen müssen, die der Minister für Ökologie und natürliche Ressourcen, Ostap Semerak, noch als zu klein erachtet. Anpassungen werden folgen.

"Wir werden das Parlament auffordern, die relevanten Normen im Verwaltungsgesetzbuch deutlich zu überarbeiten. Einige solcher Verstöße müssen als Straftat betrachtet werden", betonte Semerak.

Im Durchschnitt erzeugt jeder Ukrainer jährlich 10 Tonnen Müll, doppelt so viel wie die Einwohner in den EU-Ländern.