Neun Menschen wurden durch eine Granatenexplosion in der Nähe eines Cafés im Dorf Tarnowyzja in der Region Iwano-Frankiwsk verletzt, teilte die nationale Polizei mit.

Der Vorfall ereignete sich am 20. Mai gegen 20:00 Uhr infolge eines Streites zwischen einem Mann aus der Region Donezk und zwei Cafébesuchern.

"Da er betrunken war und plante, die anderen in den Streit involvierten Personen zu töten, brachte er eine F1-Granate mit und warf sie neben dem Eingang des Pawutjna-Cafés auf den Boden. Daraufhin wurden neun Menschen verletzt. Sie wurden in eine medizinische Einrichtung mit Splitterwunden gebracht. Einer von ihnen unterzog sich einer Operation", berichtet die Polizei.

Der Täter wurde verhaftet. Er wird wegen versuchten Verbrechens und vorsätzlichen Mordes angeklagt.

Innenminister Arsen Awakow hatte getwittert, dass es sich bei dem Angreifer um einen Sergeant der ukrainischen Streitkräfte handelt, der sich im Urlaub befand.