Die Antiterror-Operation (ATO) in der Ostukraine wird zur Zeit in die "Operation der Vereinten Kräfte" unter militärischer Führung umgestaltet.

Das teilte der Generalstabschef der ukrainischen Streitkräfte, Wiktor Muschenko, in einem Interview für "Radio Free Europe/Radio Liberty" mit.

"Das vom Präsidenten der Ukraine am 20. Februar unterzeichnete Gesetz (Über Reintegration der besetzten Gebiete) systematisiert den Einsatz der ukrainischen Streitkräfte für die Aufgaben, die sie auch während der ATO erledigten, und die Änderung des Formats der Operation. Die Antiterror-Operation wird beendet werden und wir werden die Operation der Vereinten Kräfte starten. Dies sieht eine klare Verwaltungsstruktur, die Unterordnung der bestimmten Kräfte und Mittel unter die militärische Führung, die Bildung eines vereinten Operativstabs als ein Zentralorgan für die Operationsführung in den Regionen Donezk und Luhansk vor", sagte Muschenko. Auch würde dies den Einsatz von Armeeeinheiten und anderen Sicherheitskräften "effektiver und im Rechtsrahmen" ermöglichen.

Nach den Worten des Generalstabschefs wird den Stab eine "Person mit Kampferfahrung" leiten. Es gebe schon entsprechende Kandidaten und sie würden nach einem Auswahlverfahren dem Präsidenten der Ukraine zur Ernennung vorgeschlagen werden.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-defense/2408384-generalstabschef-muschenko-aus-ato-wird-operation-der-vereinten-krafte.html