Die Polizei in Kiew hat ein Protestcamp in der Nähe des Parlamentsgebäudes durchsucht und dabei Zusammenstöße mit Demonstranten ausgelöst.

Der Pressedienst der Nationalgarde sagte, dass 50 Menschen am 3. März in der Nähe der Werchowna Rada in der ukrainischen Hauptstadt festgenommen worden seien.

Ein Sprecher sagte später den ukrainischen Medien, dass sechs Demonstranten und vier Polizeibeamte bei den Unruhen verletzt worden sind, einige Details sind allerdings immer noch unklar.

Laut Polizei wurden während der Erstürmung neun Granaten, eine unbestimmte Anzahl von Molotowcocktails und fünf Rauchbomben beschlagnahmt.

Auf Facebook hochgeladene Videos zeigten schwarzen Rauch, der sich in den Himmel wölbte, da die Demonstranten Reifen in Brand setzten, als die Polizei das Gebiet zuvor abriegelte.

Сотні спецпризначенців оточили наш табір на Грушевського та готуються штурмувати його.

Це при тому, що в останні два дні ми самостійно демонтували частину наметів у Маріїнському парку, як знак заохочення для Парламенту, який ухвалив за основу законопроект про Антикорупційний суд. Порошенко і Аваков все одно вирішили діяти силою.

Друзі, просимо максимального поширення інформації про напад. Приходьте до табору та допоможіть нам захистити його від спецпризначенців

Posted by Рух "Визволення" on Freitag, 2. März 2018

Der Sprecher der Nationalgarde, Andriy Kryschenko, sagte, die Aktion der Polizei sei Teil einer Untersuchung über frühere Gewalttaten außerhalb des Parlaments im Februar gewesen.

Im Oktober 2017 hatten die Demonstranten das provisorische Lager außerhalb der Werchowna Rada eingerichtet, um unter anderem auf ein Ende der parlamentarischen Immunität und die Schaffung eines Antikorruptionsgerichts zu drängen.