Ukrainische Behörden berichten, dass sie einen Angriff mit einem Granatwerfer auf ein Gebäude untersuchen, das die Büros von zwei der wichtigsten unabhängigen Nachrichtenagenturen der Ukraine in Zentral-Kiew beherbergt.

Der Angriff auf einen Eingang zum Kyivmiskbud-Gebäude, im Kiewer Petschersk Viertel nicht weit entfernt vom Regierungsviertel, ereignete sich um 02.00 Uhr Ortszeit am 13. April, berichtet das ukrainische Innenministerium unter Berufung auf die Kiewer Polizei.

Die Polizei kam am Tatort an, nachdem Nachbarn eine Explosion gemeldet hatten. Auf der anderen Straßenseite des Kyivmiskbud-Gebäudes entdeckten die Polizeibeamten ein Abschussrohr, mit dem eine Panzergranate (RPG) abgefeuert wurde.

Fotos von der RPG-Röhre, die von Hromadske.TV und Ukrayinska Pravda , zwei unabhängigen Medienhäusern mit Büros im Inneren des Gebäudes, veröffentlicht wurden, zeigen, dass die Abschussröhre denen der Streitkräfte in der Ostukraine ähnelt.

Andere Fotos zeigten Schäden an der Außenfassade des Bürogebäudes sowie an einem benachbarten Restaurant.

Das Innenministerium sagte, dass die Ermittler sich nun die Sicherheitskamera-Aufnahmen anschauen und Sprengstoffexperten den Ort des Geschehens nach Hinweisen durchkämmen würden.