Die Sanktionen gegen Russland müssen aufrechterhalten und nach einer Analyse auch verschärft werden.
Das sagte der Polnische Präsident Andrzej Duda gegenüber dem Fernsender tvp.info.

Duda ist der Meinung, dass die „Reaktion entschieden sein muss“. Das bedeute die Aufrechterhaltung der Sanktionen. Diese sollten auch analysiert werden, weil sie noch besser eingesetzt werden könnten, und damit noch schwieriger für Russland würden.

In diesem Zusammenhang betonte Duda, dass die Unterstützung der Gaspipeline Nord Stream 2 mit Vorherrschaft von Gazprom auf dem europäischen Markt schwer zu verstehen sei. Er könne nicht akzeptieren, dass es in der EU keinen entschiedenen „Stop“ für Gazprom gebe, dass Gazprom in der EU Werbung für sich mache und viele EU-Länder und ihre Regierungen dies akzeptieren würden. Duda diskutiere über dieses Problem immer wieder mit seinen Amtskollegen in der EU.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-polytics/2611489-prasident-polens-fur-aufrechterhaltung-und-verscharfung-der-russlandsanktionen.html