Während der russischen Aggression starben 2945 ukrainische Soldaten (reguläre Armee der Ukraine) im Kriegsgebiet des Donbass, 948 von ihnen starben nach der Unterzeichnung der Minsker Abkommen. Poroschenko erklärte dies auf der Münchner Sicherheitskonferenz, wie Ukrinform berichtet.

"2945 ukrainische Militärs starben während des gesamten Zeitraums in der Donbass-Konfliktzone, 948 von ihnen wurden nach der Unterzeichnung des Minsker Abkommens getötet", sagte der Präsident. Er fügte hinzu, dass in den letzten 24 Stunden noch ein weiterer ukrainischer Soldat gestorben sei.

Nach Angaben des ukrainischen Staatschefs hat die Zahl der Angriffe stark abgenommen, nachdem die USA die Javelin-Raketenwerfer der ukrainischen Armee gewährt hatten. Poroschenko sagte, dass die Tatsache, dass es auf ukrainischer Seite solche Waffen gibt, auf der psychologischen Ebene den russischen Angreifern Sorgen bereiten würde.


Foto:
Ukrinform