Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko dankte den europäischen Verbündeten für die Unterstützung der Ukraine, forderte diese jedoch auch dazu auf, echte Schritte zu unternehmen und alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um Russland zu beeinflussen, die Aggression zu beenden.

"Wir danken unseren europäischen Verbündeten für die lang erwartete Position zur Verteidigung der Ukraine und die Verurteilung von Russlands Vorgehen gegen die ukrainischen Matrosen im Asowschen Meer und der Straße von Kertsch trotz der zwingenden bilateralen Abkommen und des Völkerrechts", sagte Poroschenko demnach.

Der Staatsoberhaupt stellte fest, dass er den konsolidierten Aufruf der EU an den Kreml zu einer sofortigen und bedingungslosen Freilassung der ukrainischen Seeleute begrüße.

"Ich fordere die EU-Mitglieder eindringlich auf, von Erklärungen zu echten Schritten überzugehen und alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um den Angreifer (Russland) zu beeinflussen, einschließlich der Verschärfung der Sanktionen, um die schleichende Annexion des Asowschen Meeres und der Kertsch-Straße durch Russland zu beenden und die territoriale Integrität der Ukraine wiederherzustellen. Ich erwarte auch eine entschlossene konsolidierte Reaktion der G7 mit der Bewertung des kriminellen Verhaltens des Angreifers", so Poroschenko.


Foto: Миколи Лазаренка