Wie der ukrainische Präsident Petro Poroschenko berichtet, habe er einen Beschluss über den Abzug aller ukrainischen Vertreter aus allen Organen der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) unterzeichnet.

"Ich habe heute eine Verfügung über den Rückzug aller ukrainischen Vertreter aus allen Gremien der GUS unterzeichnet. Wir haben dort nichts zu suchen; wir sind auf dem Weg nach Europa", sagte Poroschenko während der Feierlichkeiten zum Europatag in Winnyzja am Samstag. Die Zukunft der Ukraine liege in Europa, so Poroschenko weiter.

Der ukrainische Nationale Sicherheits- und Verteidigungsrat (NSDC) unterstützte den geplanten Rückzug aus den GUS-Gremien am 2. Mai 2018.

Das NSDC ordnete an, dass das ukrainische Außenministerium das Verfahren zur Beendigung bestimmter zwischenstaatlicher Abkommen befolgen solle.

Poroschenko sagte zuvor, dass die Ukraine aufhören würde, an der Tätigkeit der GUS-Koordinierungsstellen teilzunehmen. "Wir können nicht zurücktreten, wo die Ukraine noch nie eine Partei war. Aber unsere Teilnahme an den Aktivitäten der GUS-Koordinierungsorganen wird aufhören".

Die Ukraine, Russland und Belarus unterzeichneten am 8. Dezember 1991 das GUS-Gründungsabkommen. Kiew weigerte sich jedoch, die auf dem GUS-Gipfel in Minsk im Januar 1993 angenommene GUS-Charta zu unterschreiben. Die Teilnahme der Ukraine an GUS-Veranstaltungen wurde bereits im Frühjahr 2014 minimiert.

Bereits im April 2018 gab die Ukraine bekannt, die Zusammenarbeit mit der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten beenden zu wollen.