Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko wird den ukrainischen TV-Kanal "1+1" wegen Verbreitung von Lügen und Fehlinformationen verklagen, die seine Ehre und Würde beeinträchtigen, heißt es in einer Erklärung des Vorsitzenden der Parlamentsfraktion „Block Petro Poroschenko“, Artur Herasymow, die auf der Webseite des Präsidentschaftskandidaten Petro Poroschenko veröffentlicht wurde.

"Petro Poroschenko hat beschlossen, den Kanal "1+1" wegen einer systematischen Lüge in besonders großem Ausmaß, wegen der Verbreitung in gigantischen Maßstäben von Fehlinformationen, die der Ehre und Würde des Präsidentschaftskandidaten und des Präsidenten schaden, zu verklagen", sagte Herasymow.

Am 23. März wurde im TV-Programm "Ukrainische Sensationen-2019" auf dem TV-Kanal "1+1" berichtet, dass Präsident Poroschenko angeblich zahlreiche Korruptionsschemas organisiert haben soll. Er wurde auch des Mordes an seinem eigenen Bruder Mychajlo beschuldigt.

Poroschenko selbst hat erklärt, dass Fake-News in der Sendung auf einem der größten Fernsehsender, der dem Oligarchen angehört, ein Versuch sei, das Image der Ukraine in der Welt zu untergraben.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-society/2667288-poroschenko-verklagt-den-fernsehsender-11.html