Der russische Präsident Wladimir Putin hat gesagt, dass es sich lohnt, über mögliche "Konsequenzen" nachzudenken, wenn die Ukraine und Georgien der NATO beitreten.

Putin gab eine entsprechende Erklärung während eines Treffens mit Botschaftern und Vertretern Russlands am 19. Juli ab.

"Wir werden auf ähnliche aggressive Schritte, die eine direkte Bedrohung für Russland darstellen, proportional reagieren... Sollte es beispielsweise gelingen, die Ukraine oder Georgien in den "militärischen Orbit" des Bündnisses einzubeziehen, wäre es wert, über die möglichen Folgen einer solchen unverantwortlichen Politik nachzudenken", sagte Putin.

Putin sagte weiter, dass der Einsatz von NATO-Stützpunkten und militärischer Infrastruktur derzeit in der Nähe der russischen Grenzen stattfindet.

Zuvor, während des NATO-Gipfels, forderten die NATO-Mitgliedsstaaten, dass Russland seine Truppen aus den besetzten Gebieten von Donezk und Luhansk abziehen solle.