Die Ukraine liegt in der Rangliste der Pressefreiheit 2018 auf Platz 101. Die Liste, die 180 Staaten umfasst, wurde am Mittwoch von der Organisation "Reporter ohne Grenzen" veröffentlicht.

Die Ukraine verbesserte sich in der Rangliste um einen Platz.

"Die ukrainische Regierung hat seit der Revolution 2014 eine Reihe lang erwarteter Reformen verabschiedet, darunter Gesetze zur Transparenz des Medienbesitzes und Zugang zu staatlich verwalteten Informationen. Wie die Unterfinanzierung des neuen öffentlich-rechtlichen Rundfunkveranstalters gezeigt hat, sind diese Gewinne jedoch fragil. Es ist noch viel mehr nötig, um den engen Zugriff der Oligarchen auf die Medien zu lockern und die redaktionelle Unabhängigkeit zu fördern. Der Informationskrieg mit Russland hat negative Auswirkungen, darunter das Verbot russischer Medien und russischer sozialer Netzwerke sowie die schwarze Liste ausländischer Journalisten. Im Kampf gegen die Korruption hat sich die Untersuchung der Ermittlungen negativ ausgewirkt. Physische Angriffe auf die Medien, darunter die Ermordung des Journalisten Pawel Scheremet im Jahr 2016, bleiben weiterhin ungestraft, und im Vorfeld der Wahlen von 2019 wächst die Besorgnis".

Russland rangiert unverändert auf Platz 148. Die Zahl der Festnahmen sei im Land die höchste seit des Zerfalls der Sowjetunion. Die führenden Medien seien unter Kontrolle der dem Kreml nahestehenden Oligarchen, der Druck auf Journalisten wurde gar nochmals erhöht.


Enthält Textinhalte unserer Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-society/2448731-rangliste-der-pressefreiheit-2018-ukraine-verbessert-sich-um-einen-platz.html