Der ehemalige US-Botschafter in der Ukraine, Stephen Pifer, sieht keinen Sinn darin, ein Referendum über den Beitritt der Ukraine zur NATO und zur EU abzuhalten, wie Präsident Poroschenko zuvor erklärt hatte.

Diesbezüglich äusserte sich Pifer bei Twitter :

"Ich bin nicht überzeugt davon, dass dies angesichts der mangelnden Unterstützung dieser Organisationen, für eine Mitgliedschaft der Ukraine sinnvoll ist. Es wäre besser, die praktische Zusammenarbeit zu vertiefen", so der Ex-Botschafter.

Zuvor sagte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko, dass in der Ukraine, in der "nahen Zukunft", Referenden über den Beitritt zur NATO und bezüglich der Mitgliedschaft in der Europäischen Union abgehalten werden sollen. Wir berichteten.

Im August dieses Jahres sagte Kurt Volker, US-Sondergesandter für die Ukraine bereits, er glaube "nicht", dass die Ukraine bereit sei, der NATO beizutreten.