Ein Gericht in Moskau hat die Untersuchungshaft für ukrainische Marinesoldaten um weitere drei Monate verlängert.

Die Soldaten werden mindestens bis zum 24. Oktober 2019 hinter Gittern bleiben, berichtet Journalist Roman Zymbaljuk. Ihm zufolge verlängerte das Gericht die Untersuchungshaft für die erste Gruppe der Matrosen. Er erwarte ähnliche Entscheidungen für alle gefangenen Soldaten.

Die russische Küstenwache hatte am 25. November 2018 in der Straße von Kertsch zwei ukrainische Marineboote „Berdjansk“ und „Nikopol“ sowie den Marineschlepper „Jani Kapu“ gekapert und deren Besatzungen festgenommen. Drei Matrosen wurde dabei verletzt. Jetzt befinden 24 Marinesoldaten im Moskauer Untersuchungsgefängnis „Lefortowo“.

Die Ukraine wandte sich an den Internationalen Seegerichtshof wegen der „Verletzung der Immunität von drei ukrainischen Schiffen und 24 Soldaten an Bord“ durch Russland.

Der Internationale Seegerichtshof entschied am 25. Mai, dass Russland drei ukrainische Kriegsschiffe freigeben und alle Marinesoldaten freilassen soll.


Artikel von Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-polytics/2742121-russisches-gericht-verlangert-uhaft-fur-ukrainische-marinesoldaten-um-drei-monate.html