Russische Streitkräfte haben in den südlichen Landesteilen große militärische Übungen durchgeführt, einschließlich der von Russland besetzten Gebiete in Georgien und der annektierten ukrainischen Halbinsel Krim.

Die Übungen begannen am 19. März, dem Tag nach der Präsidentschaftswahl in Russland.

Nachrichtenagenturen berichten, dass rund 8.000 Soldaten an den Übungen beteiligt waren, dabei wurden auch Raketenwerfer und Artilleriesysteme verwendet.

Seit der Annexion der Krim im März 2014 hat Russland seine militärische Präsenz auf der Schwarzmeerhalbinsel verstärkt und mehrere gemeinsame Übungen mit dem südlichen Militärdistrikt durchgeführt.

Die russischen Streitkräfte unterhalten auch Militärpräsenzen in Abchasien und Südossetien, die Gebiete wurden nach einem kurzen Krieg 2008 mit Georgien, von Russland besetzt.