Russland exportierte etwa 267000 Tonnen Kohle, die im Juli aus den besetzten Gebieten von Donezk und Luhansk illegal entnommen wurde . Die Daten der russischen Eisenbahnen und der Föderalen Zollbehörde Russlands belegen dies. Wie aus einem Bericht von LIGA.net hervorgeht.

"Der große Exporteur der ukrainischen Kohle ist die Firma "Gaz-Alliance", die unter Kontrolle des Oligarchen Sergy Kurchenko steht. Die Firma exportierte mehr als 50000 Tonnen anthrazit Kohle aus verschiedenen Häfen im Juli. Der Kohlebestand wurde illegal von der südossetischen "Vneshtorgservis"-Gesellschaft abgebaut und später von der "Gaz-Alliance-Gesellschaft "ausgeführt", so der Bericht.

Die südossetische Firma "Vneshtorgservis" habe seit Juli nun auch aufgehört, die russischen Eisenbahnen als Importeur der Kohle aus den vorübergehend besetzten Rechnungen zu erstellen und sei dort auch nicht mehr als Importeur nach Russland registriert. Allerdings liefert das Unternehmen weiterhin Kokskohle und Eisenerz aus dem besetzten Donbass. Ebenfalls werden Stahlprodukte durch das Unternehmen ausgeliefert, beziehungsweise nach Russland importiert.

Die Firma "Petroleum-Capital", die ebenfalls im Besitz von Oligarch-Kurchenko ist, exportierte 32000 Tonnen Kohle, welche aus dem Donbass abgebaut wurden. Die Käufer der Kohle wurden nicht genauer definiert. Es dürften sich darunter auch Abnehmer aus Europa befinden.

Die "Russische Anthrazit-Gesellschaft" exportierte etwa 34000 Tonnen Anthrazit. Fast das ganze Volumen wurde an "Hong Kong Grecoal Limited Company" geliefert. Das Unternehmen steht unter der Kontrolle der Brüder Oleksandr und Sergy Melnychuk.

Weitere Exporteure aus den besetzten Gebieten sind: "Coal Technologies", das im Besitz von Oleksandr Melnychuk ist und etwa 15000 Tonnen Anthrazit im Juli exportierte. "Yorkland Merchants Limited" ( in Hongkong registriert) mit mehr als 29000 Tonnen gelieferter Kohle. Sowie das russische " Anthrazit-Handelshaus", das unter ukrainischen Sanktionen steht und ebenfalls mehr als 31000 Tonnen gestohlener Kohle, aus Russland nach Europa exportierte. Das Unterternehmen ist in Rostow, auf Aleksandr Nosko registriert.

Auch die Ukraine kauft weiterhin illegal im Donbass abgebaute Kohle

Mehr als 70% der Kohle, die illegal aus dem besetzten Donbass nach Russland überführt wird, wird von zwei Unternehmen exportiert, die mit Oleksandr und Sergy Melnychuk verbunden sind. Oleksandr Melnychuk arbeitet als sogenannter "stellvertretender Minister" für Energie in der "Luhansker Volksrepublik". Sowie Sergy Melnychuk, der die Kohle weiterhin legal in die Ukraine verkauft.

Russland hat im Jahr 2016, 940000 Tonnen Anthrazitkohle mit einem Wert in Höhe von 36 Millionen Dollar und 95 000 Tonnen anderer Kohle, im Wert von acht Millionen Dollar aus den besetzten Gebieten gestohlen.