Russland erklärte, dass es an den Anhörungen zu temporären Maßnahmen im Fall über die Immunität ukrainischer Kriegsschiffe und ihrer Besatzungsmitglieder im Internationalen Seegerichtshof nicht teilnehmen werde.

Darüber schreibt auf Facebook die stellvertretende Außenministerin der Ukraine, Olena Serkul.

„Russland hat erklärt, dass es an den Anhörungen über temporäre Anordnungen im Fall über die Immunität ukrainischer Kriegsschiffe und ihrer Besatzungsmitglieder im Internationalen Seegerichtshof nicht teilnehmen wird. Die konsequente Weigerung Russlands, an den Anhörungen teilzunehmen, verringert nicht die Legitimität des Falls hinsichtlich der Freilassung unserer Seeleute, und die Anhörungen finden, wie geplant, am 10. Mai 2019 in Hamburg statt“, schrieb Frau Serkal abschließend.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-polytics/2693128-russland-weigert-sich-an-anhorungen-des-seegerichtshofs-uber-ukrainische-seeleute-teilzunehmen.html

Foto:
Hromadske