Mehrere hundert Unterstützer der Oppositionspartei "Vereinte nationale Bewegung" (UNM) veranstalten auf der Rustaweli-Allee in Tiflis eine "Manifestation der Ehre" zur Unterstützung ihres informellen Führers, Georgiens Ex-Präsidenten Mikheil Saakaschwili.

"Die Herrschaft der Oligarchen in Georgien und in der Ukraine [...] Muss aufhören. Misha [Saakaschwili] steht an vorderster Front dieses Kampfes gegen die Oligarchen", sagte Nika Melia, eine der Führungsmitglieder der UNM, am Mittwoch gegenüber Journalisten.

Nach einem gescheiterten Versuch, Saakaschwili am Dienstag in Kiew festzunehmen, veröffentlichte die UNM eine Erklärung, in der sie den Übergang in einen "Notfallmodus" ankündigte. Sie forderte alle ihre Unterstützer auf, sich am Mittwoch in Zentral-Tiflis zu versammeln.

Seit heute Morgen regnet es in der georgischen Hauptstadt, was offenbar die Zahl der Demonstranten auf dem Weg zur georgischen Staatskanzlei verringert hat.

Die Tifliser Demonstration findet unter dem Schutz der Polizei statt.