Der Ex-Präsident Georgiens und Ex-Gouverneur der ukrainischen Region Odessa, Mikhail Saakaschwili, ist über Warschau, Polen, in die Ukraine eingereist.

Der Politiker wurde von Anhängern und Journalisten empfangen. Bevor er nach Kyjiw flog, gab Saakaschwili bekannt, dass er vom Konsul in Warschau einen Ausweis für die Rückkehr in die Ukraine erhalten habe.

"Auf diese Weise hat der Präsident gezeigt, dass er mutige und schnelle Entscheidungen treffen kann, dass er ein unabhängiger Politiker ist, der sich von niemandem beeinflussen lässt. Deshalb stimmten die Ukrainer für den Abbau des oligarchischen Systems, gegen die händlerähnliche Autorität und für Selenski", sagte Saakaschwili.

"Als Selenski mir die Staatsbürgerschaft zurückgab, war es ein sehr sehnsüchtiger Schritt eines anständigen Präsidenten. Es ist eine historische Veränderung für die Ukraine, einen solchen Präsidenten, ein solches Team und neue Möglichkeiten zu haben", fügte Saakaschwili hinzu.

Mikhail Saakaschwili bekam die ukrainische Staatsbürgerschaft zurück. Dies wurde in einem Dekret von Präsident Wolodymyr Selenski erwähnt, der die Staatsbürgerschaft des ehemaligen georgischen Präsidenten damit wiederherstellte.


Foto:
Radio Svoboda / Christopher Miller