Der Rechtsanwalt des ehemaligen georgischen Präsidenten und ehemaligen Leiters der Regionalstaatsverwaltung von Odessa Michail Saakaschwili, hat per Facebook mitgeteilt, er habe an die Präsidialverwaltung einen Antrag von Saakaschwili eingereicht, ihm die Staatsbürgerschaft der Ukraine zurückzugeben.

„Wir fahren eine neue Phase und die aktive Verteidigung hinsichtlich der Rückkehr von Michail Saakaschwili in die Ukraine fort... Heute war ich in der Präsidialverwaltung der Ukraine, und als sein Anwalt habe ich an den Namen des Präsidenten Wolodymyr Selenski einen Antrag von Saakaschwili eingereicht, die Gerechtigkeit wiederherzustellen und die ukrainische Staatsbürgerschaft zurückzugeben“, schrieb Saakaschwilis Anwalt, Ruslan Tschornoluzkyj.

Ende April hatte der ehemalige Präsident von Georgien, Michail Saakaschwili, erklärt, dass er bereits einen Antrag auf die Aufhebung des Einreiseverbots in die Ukraine eingereicht habe.

Am 10. September 2017 übertrat Saakaschwili illegal die ukrainische Staatsgrenze.

Am 12. Februar 2018 wurde Saakaschwili daraufhin nach Polen abgeschoben.

Am 12. März 2019 haben die Medien ein Interview mit Saakaschwili veröffentlicht, in dem er erklärte, dass er am 1. April in die Ukraine zurückkehren werde.


Artikel von Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-polytics/2706494-saakaschwili-bittet-selenskyj-ihm-ukrainische-staatsburgerschaft-zuruckzugeben.html