Der Sicherheitsdienst der Ukraine (SBU) hat grosse Teile des ukrainischen Flügels des russischen Drogenkonsortiums Khimprom festgenommen, wie der SBU bei einer Pressekonferenz mitteilte.

Diese Organisation ist zumindest seit 2014 in der Ukraine tätig. Sie verkauften hauptsächlich synthetische Drogen per Kryptowährung. Der Erlös wurde insbesondere durch Bau, Handel und Gastronomie gewaschen. Nach einer vorläufigen Schätzung erreichte der Jahresumsatz der Organisation Dutzende Millionen US-Dollar.

Gestern Morgen wurden in Kyjiw, Cherson, Mykolajiw und Odessa mehr als 100 Ermittlungsmaßnahmen durchgeführt, darunter über 80 Durchsuchungen.

Etwa 20 Vertreter des Verbrechersyndikats wurden festgenommen. Einigen Ringführern gelang es allerdings, ins Ausland zu fliehen.