Auf der Autostrecke Kiew-Chop in der Oblast Lwiw (Lemberg) ist heute Morgen ein folgenschwerer Verkehrsunfall passiert, bei dem sechs Menschen ums Leben gekommen sind, teilt die Internetseite zaxid.net unter Berufung auf die Hauptverwaltung der Nationalpolizei der Lwiwer Region mit.

„Ein tödlicher Unfall ist am Mittwoch, dem 23. Mai, gegen 07:00 passiert. Auf der Autobahn E40 Kiew-Chop im Raum des Dorfes Tchutschmany in der Region Lwiw ist es zwischen einem LKW und einem Kleinbus der Sorte "Mercedes Sprinter" zu einem Zusammenprall gekommen. Nach vorläufigen Angaben der Presseabteilung der Hauptverwaltung der Nationalpolizei Lwiwer Region sind bei dem Verkehrsunfall 6 Menschen umgekommen. Drei weitere Personen - wurden in ein Krankenhaus eingeliefert“, heißt es im Bericht.

Es ist bekannt, dass 9 Arbeiter aus der Tschechischen Republik in einem Minibus fuhren. Das Auto ist mit einem Lastwagen zusammengestoßen, der Kleinbus war daraufhin in den Strassengraben gefahren. Sechs Passagiere, die auf den Rücksitzen saßen, wurden wahrscheinlich von den Taschen im Auto erschlagen. Drei weitere Personen wurden im Krankenhaus hospitalisiert. Sie werden im Zentralkrankenhaus in Busk behandelt.


Enthält Textinhalte unserer Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-emergencies/2466108-beim-verkehrsunfall-im-gebiet-lwiw-sechs-menschen-ums-leben-gekommen.html