Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenski hat verkündet, dass Russland seine Bereitschaft signalisieren könnte, den "Konflikt" mit der Ukraine zu beenden, indem es dem Befehl des Internationalen Seegerichtshofs (ITLOS) zur Freilassung der inhaftierten ukrainischen Seeleute und Schiffe nachkommt.

"Indem sie den Befehl des UN-Tribunals zur Freilassung der gefangenen ukrainischen Seeleute und Schiffe ausführen, könnte die russische Führung das erste Signal ihrer wahren Bereitschaft senden, den Konflikt mit der Ukraine zu beenden", teilte Selenski auf Facebook mit.

Russland könne damit einen Schritt tun, "die Gespräche freizugeben und die selbst geschaffenen Probleme zivilisiert zu lösen".

"Mal sehen, welchen Weg sie im Kreml wählen werden. Aber wir warten wirklich darauf, dass unsere Jungs nach Hause kommen!" fügte der ukrainische Präsident hinzu.


Foto:
president.gov.ua