Die ukrainische Regierung hat nichts für die Bürger des Donbass und der Krim getan. Das sagte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenski in seiner Rede während der Eröffnungszeremonie in der Werchowna Rada der Ukraine.

„Sowohl die Krim als auch der Donbass sind ukrainisches Land. Wir haben nicht nur Gebiete verloren. Wir haben das Wichtigste verloren - Menschen. Heute sollten wir nicht nur ihr Bewusstsein zurückgeben. Wir haben dieses Bewusstsein verloren. Im Laufe der Jahre haben die Behörden nichts für die Bürger des Donbass und der Krim getan. Sie sind keine Ausländer, sie sind unsere. Sie sind Ukrainer“, sagte Präsident Selenski.

Selenski fügte hinzu, dass sein erster Schritt die Rückkehr der ukrainischen Kriegsgefangenen sein wird. Die nächste Herausforderung - die Rückgabe verlorener Gebiete.

„Die Geschichte ist ungerecht, das ist wahr. Wir haben diesen Krieg nicht begonnen, aber wir müssen ihn beenden. Und wir sind bereit für den Dialog. Ich bin zuversichtlich, dass die Rückkehr aller ukrainischen Kriegsgefangenen der erste Schritt für diesen Dialog sein wird“, sagte Selenski.