Wolodymyr Selenski wird seine Vermögensdeklaration für 2018 bis zur zweiten Runde der Präsidentschaftswahl nicht offenlegen.

Das teilte die Bewegung „Tschesno“ (auf Deutsch: ehrlich) mit. Die Bewegung rief zuvor den Präsidentenkandidaten auf, seine Deklaration bei der Nationalen Agentur für Korruptionsprävention abzugeben. Die Pressestelle von Selenski antwortete auf einen entsprechenden Brief von „Tschesno“, dass seine Vermögensdeklaration rechtzeitig und gemäß den Rechtsnormen abgegeben und offengelegt wird.

Zur Abgabe der Vermögensdeklaration sind alle Amtsträger, darunter Staatspräsident, Minister und Abgeordnete, verpflichtet. Da Selenski kein Amtsträger ist, braucht er rein rechtlich die Vermögensdeklaration für 2018 nicht abgeben. Die Bewegung „Tschesno“ rief ihn aber zu Transparenz auf.

Der derzeitige Staatschef und Präsidentschaftkandidat Petro Poroschenko veröffentlichte zuvor seine Vermögensdeklaration im staatlichen Deklarationsregister.


Artikel und Foto bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-polytics/2675620-selenskyj-will-seine-vermogensdeklaration-fur-2018-nicht-offenlegen.html