Sieben ukrainische Soldaten wurden am 28. April im Donbass, in der Ostukraine verwundet.

Die Gesamtzahl der Angriffe der russischen Truppen auf die ukrainische Armee seit 06:00 Uhr ukrainischer Zeit am 28. April, lag bei 61, so das Pressezentrum des Hauptquartiers der ukrainischen Militäroperationen am Sonntagmorgen auf Facebook.

Die Besatzungstruppen benutzten abermals verbotene Waffen, 122mm und 120mm Artilleriesysteme wurden eingesetzt. Auch wurde mit Granatwerfern und schweren Maschinengewehren auf die ukrainischen Truppen gefeuert. Das Dorf Trojizke wurde mit einem Schützenpanzer angegriffen, bei Marjinka, Schyrokyne und Wodjane waren zudem Scharfschützen der Besatzer im Einsatz.