Nach Angaben des Pressedienstes des ukrainischen Ministeriums für die vorübergehend besetzten Gebiete hat eine von Siemens hergestellte Gasturbine auf der Krim einen Unfall verursacht.

Dem Bericht zufolge wurden die Folgen der Notsituation im Wärmekraftwerk Tavricheskaya (Simferpol) mit Hilfe von Satellitenbildern erfasst.

"Am 3. November 2018 wurde auf dem Dach des Wärmekraftwerk-Hauptgebäudes von Tavricheskaya ein Notfallbereich mit Anzeichen von Wärmeschäden entdeckt", schrieb das Ministerium.

Den vorliegenden Daten zufolge wurden in Bezug auf dort installierte Siemens-Gasturbinen Inbetriebnahme- und Anpassungsarbeiten in einem thermischen Kraftwerk durchgeführt, wodurch angeblich ein Unfall aufgetreten ist.

Mitte Juli 2017 lieferte Siemens an Russland vier Gasturbinen für den Einsatz in Kraftwerken. Das deutsche Unternehmen Siemens gab an, dass alle vier vom Unternehmen hergestellten Turbinen für ein Projekt in Südrussland geliefert wurden, stattdessen landeten diese jedoch auf der von Russland annektierten Krim.