Maruv wird als Teilnehmerin beim Eurovision-2019 die Ukraine vertreten.

Dies wurde bekannt durch das gemeinsame Voting der Jury und des Fernsehpublikums am 23. Februar. Maruv gewann die Show mit "Siren Song" inmitten explosiver Dramen und glühender Worte. Die Sängerin wird somit die Ukraine beim Eurovision 2019 in Tel Aviv vertreten.

Bereits am gestrigen Abend kamen allerdings kritische Äußerungen aus den oberen Regierungsbereichen. Der Vize-Premierminister Wjatscheslaw Kyrylenko verursachte einen Shitstorm, indem er eine Reihe von Tweets veröffentlichte, in denen darauf hingewiesen wurde, dass er es vorziehen würde, wenn das Land einen Teilnehmer zum Eurovision schickt, der keine Auftritte in Russland absolviert.

"Ich kann nur den Gedanken vieler Menschen wiederholen, aber eine Sängerin, die im Aggressor-Staat auf Tour geht, plant dies fortzusetzen und die Gründe nicht versteht (dies zu unterlassen), kann unser Land nicht beim Eurovision-2019 vertreten", schrieb Kyrylenko auf Twitter.

Larysa Sargan, die Pressesprecherin der Generalstaatsanwaltschaft, reagierte daraufhin auf Wyacheslav Kyrylenko, welcher Vize-Premierminister der Ukraine ist.

"Die entspannten Beamten haben sich seit fünf Jahren nur auf das Bewusstsein unseres ukrainischen Volkes verlassen, da es keine Informationspolitik und keine Propaganda auf staatlicher Ebene gibt. Vielleicht sollten Sie mit sich selbst anfangen, Herr Kyrylenko? Und es besteht keine Notwendigkeit, KAZKA (Zweitplatzierter bei der Vorauswahl) wegen eines weiteren Skandals nach Tel Aviv zu drängen", schrieb die Pressesekretärin.

Ukrainer in den sozialen Netzwerken, äußerten sich um es gelinde auszudrücken, nicht glücklich mit dem Sieg von Maruv bei der nationalen Auswahl für den Eurovision. Erwähnt wird dabei vorallem ihre Beziehung zu Russland und die geplanten Konzerte in Moskau und St. Petersburg. Aber auch der Wettbewerb als Ganzes, wird kritisiert.

Wer ist Maruv? Der wirkliche Name der Sängerin ist Anna Korsun. Sie wurde in Pawlograd in der Region Dnipro geboren. Sie ist 27 Jahre alt. Sie bewarb sich zum zweiten Mal bei der nationalen Auswahl der Eurovision, beim ersten Mal verlor sie noch gegen Jamala und belegte den zweiten Platz. In der Vergangenheit führte sie mehrere Auftritte in Russland durch und plant dies auch weiterhin zu tun. Als Grund nannte sie vertragliche Verpflichtungen.