Die Werchowa Rada hat einen Antrag der Generalstaatsanwaltschaft der Ukraine bezüglich einer Strafverfolgung des Abgeordneten Olexander Wilkul abgelehnt.

Für die Aufhebung der Immunität des Ko-Vorsitzenden der Fraktion „Oppositioneller Block“ stimmten nur 137 Parlamentarier von 226 notwendigen. Eine Festnahme von Wilkul beantragte die Generalstaatsanwaltschaft ebenfalls nicht.

Wilkul wird vorgeworfen, als Chef der Gebietsverwaltung Dnipropetrowsk dem Staat einen Schaden von 15 Millionen Hrywnja zugefügt zu haben. Es gehe dabei um Wilkuls Beteiligung an einer Affäre mit Grundstücken im Jahr 2011.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-crime/2559467-parlament-erlaubte-strafverfolgung-von-abgeordneten-wilkul-nicht.html