US-Außenminister Rex Tillerson wird nächste Woche einige europäische Länder besuchen und unter anderem die Situation in der Ukraine mit europäischen Staats- und Regierungschefs besprechen, so die US-Sprecherin Heather Nauert.

Am 21. Januar wird er in London ankommen, wo er mit dem Außenminister Boris Johnson und dem Nationalen Sicherheitsberater, Mark Sedwill, "die Zusammenarbeit in Fragen von beiderseitigem Interesse auf der ganzen Welt, einschließlich Iran, Syrien, Libyen, Nordkorea und der Ukraine, besprechen wird", berichtet das US-State Department auf seiner Website.

Darüber hinaus wird der US-Außenminister am 23. Januar in Paris mit hochrangigen französischen Funktionären zusammentreffen, um über globale Themen zu diskutieren. Auch hier werden die Themen Iran, Syrien, Libyen, Nordkorea und Ukraine lauten.

Tillerson wird dann nach Davos in die Schweiz reisen, wo er vom 24. bis 26. Januar an dem "World Economic Forum 2018" teilnehmen wird. Während des Forums wird er am Sitzungsplan des US-Präsidenten Donald Trump teilnehmen.

"Schließlich wird Tillerson am 26. Januar nach Warschau reisen, wo er sich mit hochrangigen polnischen Beamten treffen wird, um eine Reihe von Problemen in den bilateralen Beziehungen zwischen den USA und Polen diskutieren will, einschließlich globaler Herausforderungen, regionaler Sicherheit und wirtschaftlichem Wohlstand".