Die Vorsitzende der Vaterlands-Partei Julija Tymoschenko erklärte die Notwendigkeit, die Sanktionen gegen die Russische Föderation, die zur vollständigen Befreiung der besetzten Gebiete der Ostukraine führen sollen, zu verschärfen.

"Das ukrainische Volk ist nicht bereit, auf den Fall der "Berliner Mauer" über Jahrzehnte zu warten. Ein grosser Schritt zum Frieden wäre eine echte Verschärfung der Sanktionen, die auf russische Unternehmen und die russischen Spitzenpolitiker angewandt werden sollten", sagte Tymoschenko am Dienstag.

Tymoschenko kritisierte zudem, dass die Militärdoktrin der Ukraine vom Präsidenten der Ukraine Petro Poroschenko, erst 18 Monate nach dem Beginn der Kampfhandlungen im Donbass genehmigt wurde.

Julija Tymoschenko, der Schauspieler Wolodymyr Zelensky und der amtierende Präsident Petro Poroschenko sind derzeit an der Spitze der Präsidentschaftswahlen in der Ukraine, laut einer Umfrage die von der Rating Sociological Group durchgeführt wurde.


Foto: Alexander Prokopenko