Der Infrastrukturminister der Ukraine, Wolodymyr Omelyan, unterstützt die vollständige Einstellung der Eisenbahnverbindung mit Russland, wird dies jedoch vorerst nicht umsetzen. Omelyan erklärte dies in einem Interview mit LIGA.net.

"Ich sehe, dass die politische Lösung (obwohl wir sie unterstützen) wahrscheinlich nicht erreicht wird", erklärte Omelyan auf die Frage, ob die Eisenbahnkommunikation mit Russland eingestellt werden soll.

Dem Bericht zufolge werden die Züge nach Russland immer noch eingesetzt und benutzt, aber weit weniger als früher, und die Auslastung der Waggons nimmt ständig ab.

„Zum ersten Mal in der Geschichte der Ukraine hat die Zahl der Zugreisen in die EU-Länder im vergangenen Jahr die Zahl der Zugreisen in die Russische Föderation überschritten. Daher war die Reduzierung der Züge nach Russland eine absolut objektive Entscheidung. Es macht keinen Sinn, Luft zu transportieren“, fügte Omelyan hinzu.