Die Ukraine hat von Januar bis November 2017, den Erdgasimport um 39% (um 3,676 Milliarden Kubikmeter) im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2016 auf 13,095 Milliarden Kubikmeter erhöht.

Dies geht aus Daten des staatlichen ukrainische Energiekonzerns "Ukrtransgaz" hervor.

Insbesondere beliefen sich die Importe aus der Slowakei, von Januar bis November 2017 auf 9,239 Milliarden Kubikmeter, die Importe aus Ungarn auf 2,702 Milliarden Kubikmeter und die Importe aus Polen auf 1,154 Milliarden Kubikmeter.

Gleichzeitig hat die Ukraine seit mehr als zwei Jahren (seit dem 26. November 2015) im Rahmen des Vertrags mit dem russischen Unternehmen "Gazprom", keine Erdgaseinfuhren aus Russland mehr getätigt.