Die Ukraine forderte die Parlamentarische Versammlung der NATO nachdrücklich auf, Einfluss auf Ungarn zu nehmen, welches die euro-atlantischen Bestrebungen der Ukraine und die Zusammenarbeit mit dem Bündnis weiterhin blockiert.

Dieser Aufruf wurde von Vizepremierministerin Irina Geraschtschenko bei einem Treffen mit der neu gewählten Präsidentin der Parlamentarischen Versammlung der NATO Rasa Juknevičienė hervorgebracht.

Rasa Juknevičienė stellte ihrerseits fest, dass die Ukraine weiterhin Priorität auf der Tagesordnung der NATO-Parlamentarischen Versammlung hat.

Ungarn wird auch weiterhin die NATO-Ukraine-Kommission auf Ministerebene blockieren, teilte der ungarische Außenminister Peter Szijjarto seinem ukrainischen Amtskollegen Pawlo Klimkin bei Gesprächen am Rande des EU-Außenministertreffens in Luxemburg mit.