Jetzt, wo 96% der Ernte verarbeitet wurden, hat die Getreideernte in der Ukraine einen historischen Rekord gebrochen, berichtet das Agrarpolitik- und Lebensmittelministerium.

Bis zum 19. November hat die Ukraine Getreide und Hülsenfrüchte auf einer Fläche von 14,3 Mio. Hektar (96% der Prognose) geerntet, wobei 66,4 Mio. Tonnen Getreide erzeugt wurden. Der Ertrag brachte 4.650 kg pro Hektar (2017 waren es 4.180 kg pro Hektar).

"Bei eher günstigem Wetter für die Ernte im späten Frühjahr beginnen sich unsere vorsichtigen Prognosen hinsichtlich einer Rekordernte in der Geschichte der unabhängigen Ukraine zu erfüllen. In dem Moment, in dem die Getreideernte noch läuft, haben wir über 66 Millionen Tonnen, was mehr ist als der bisher höchste Wert aus dem Jahr 2016", sagte der erste stellvertretende Agrarpolitik- und Ernährungsminister Maksym Martynyuk.

Der Rekord der Getreideproduktion wird dank Mais erreicht, der ebenfalls einen historischen Rekordwert von rund 34,8 Mio. Tonnen erreichen wird.

Die Ukraine hat bereits 31,3 Millionen Tonnen Mais geerntet, wobei der Ertrag bei 7.590 kg pro Hektar lag (2017 waren es 5.230 kg pro Tonne).