Die ukrainischen Streitkräfte haben die Kontrolle über mehrere Ortschaften in der Ostukraine übernommen und sich dabei an die Friedensabkommen von Minsk gehalten, sagte der Generalstabschef der ukrainischen Streitkräfte, Wiktor Muschenko.

"Die ukrainische Armee hält sich strikt an die Vereinbarungen von Minsk. Wir erledigen Aufgaben im Rahmen der Vereinbarungen von Minsk: Wir eröffnen das Feuer nur als Antwort. Hier geht es darum, die Kontrolle über mehrere Siedlungen in der Einsatzzone zu stärken", sagte Muschenko gegenüber Journalisten im Gebiet von Lwiw am Freitag.

Auf die Frage, welche Städte in der "Grauzone" entlang der Kontaktlinie im Donbass wieder zurückerobert wurden, sagte Muschenko: "Das Dorf Pivdenne zum Beispiel, das Dorf Oleksandrivka und einige andere besiedelte Ortschaften".

Yuriy Biriukow, Berater des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko, sagte zuvor gegenüber dem Fernsehsender Pryamiy, dass die ukrainischen Streitkräfte die gesamte "Grauzone" entlang der Kontaktlinie zwischen den ukrainischen Regierungstruppen und den russischen Besatzungstruppen im Donbass kontrollieren.