Im Rahmen der Internationalen Ausstellung „Waffen und Sicherheit“ in Kyjiw haben sich die ukrainischen Unternehmen mit den Kollegen der NATO-Mitgliedsländer über eine Zusammenarbeit geeinigt. Erörtert wurden auch mögliche Lieferungen von ukrainischer Militärtechnik nach Moldawien.

Dies teilte der Pressedienst des staatlichen Rüstungskonzerns Ukroboronprom mit.

Der Sekretär des Rats für Nationale Sicherheit und Verteidigung der Ukraine, Olexander Turtschynow, erörterte mit dem Vize-Befehlshaber der Seestreitkräfte Thailands, dem Admiral Sangkorn Pongsiri, den Ausbau der bilateralen Militär-technischen Zusammenarbeit.

Das Unternehmen Speztechnoexport, das dem Konzern Ukroboronprom angehört, signierte mit dem türkischen Unternehmen Aselsan ein Memorandum über die Gründung eines Joint Ventures für Produktion von türkischen Funkverbindungsmitteln in der Ukraine.

Außerdem wurde während der Ausstellung über die Frage von eventuellen Lieferungen der ukrainischen Militärtechnik an die Streitkräfte der Republik Moldawien gesprochen. Promoboronexport, ein Teil des Konzerns, und das Verteidigungsministerium Moldawiens haben ein Memorandum über die Wechselwirkung unterzeichnet. Das Dokument sieht unter anderem die Gewährung der Dienstleistungen bezüglich langfristiger Instandsetzung und der Modernisierung von Panzer- und Flugzeugtechnik vor.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-economy/2558805-zusammenarbeit-der-ukraine-und-der-nato-bei-entwicklung-der-militartechnik.html