Die Ukraine will ein Freihandelsabkommen mit China, wie die Pressestelle des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Handel der Ukraine mitteilte.

Stepan Kubiw, Erster Vizepremierminister, Minister für wirtschaftliche Entwicklung und Handel, unterbreitete diesbezüglich ein Angebot, Konsultationen während eines Treffens mit Liu He, dem Vizepremier des chinesischen Staatsrates, werden stattfinden.

"Wir haben ein neues Freihandelsabkommen mit Kanada geschlossen, wir haben Verhandlungen über den Freihandel mit Israel geführt, wir führen Verhandlungen mit der Türkei. Diese Vereinbarungen sind wirksam. Deshalb schlage ich vor, die ukrainisch-chinesischen Konsultationen über die Bedingungen für die Schaffung einer Freihandelszone zwischen den Ländern zu beginnen", betonte Kubiw.

Das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Handel teilte mit, dass der Handel zwischen der Ukraine und China in den ersten acht Monaten des Jahres 2018 um 21% gestiegen ist und rund 6 Milliarden US-Dollar betrug. Es wurde auch berichtet, dass der Umfang des Handels nicht mit der vorhandenen Kapazität übereinstimmt.

Kubiw merkte an, dass der Handel in den nächsten fünf Jahren auf 20 Milliarden Dollar pro Jahr erhöht werden könne.

In den Jahren ihrer Unabhängigkeit hat die Ukraine fast zwanzig Freihandelsabkommen abgeschlossen, welche rund 45 Länder abdecken.