Das Ziel der Ukraine ist es, in den kommenden zehn Jahren Teil des Bündnisses zu sein. Das sagte der Präsident der Ukraine Petro Poroschenko, der Redaktion des Hamburger Abendblatts.

Laut dem Staatschef "wäre die NATO mit der Ukraine viel stärker und effizienter als heute". Die NATO-Staaten könnten von der Ukraine viel von der Auseinandersetzung mit Russland lernen.

Angesichts der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim durch Russland am 18. März 2014 erklärte Poroschenko: "Russland hat das internationale Ordnungssystem nach dem Zweiten Weltkrieg ruiniert. Es gibt für die globale Sicherheit keine Alternative zu einer starken NATO".

Im Zusammengang mit der Gewährung des Status von NATO-Beitrittskandidaten für die Ukraine, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien und Georgien sagte Poroschenko: "Jetzt brauchen wir einen Aktionsplan zur vollen NATO-Mitgliedschaft. Den streben wir bis zum Jahresende 2019 an". Die Ukraine wolle "möglichst schnell" alle Kriterien für die Mitgliedschaft in der NATO und der EU erfüllen, sagte Poroschenko.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-polytics/2426428-poroschenko-ukraine-will-in-zehn-jahren-der-nato-beitreten.html