Die Ukraine plant das Visaregime für britische bürger nach dem Austritt der UK aus der EU auszusetzen.

Außerdem will Kiew für Ukrainer, die nach Großbritannien reisen, ein visafreies Regime erreichen.

Der ukrainische Außenminister Klimkin merkte an, dass die britischen Visaforderungen an Ukrainer derzeit noch verhandelt werden. Vertreter von Kiew und London arbeiten zudem aktiv an einer Vereinbarung bezüglich der Handelsbeziehungen.

Klimkin zufolge ist der Brexit der Grund für die Neugestaltung der Beziehungen und der Annäherung zwischen Großbritannien und der Ukraine, schafft aber keine günstigeren Bedingungen für die Milderung des Visaregimes.

"Wir verstehen die Besorgnis voll und ganz, da die Diskussion über den Brexit auf die Migrationsprobleme, also die Wahrnehmung in Großbritannien, zurückzuführen ist", sagte Klimin und deutete an, dass die britischen Politiker zögern, Verhandlungen über die Eindämmung des Zugangs für Ausländer nach Großbritannien zu führen.

"Wir verstehen eine besondere Sensibilität unserer Freunde, werden das Abkommen aber trotzdem erreichen. Vielleicht nicht morgen, aber die ernsthaften Verhandlungen werden bald beginnen", berichtete der Minister.

"Heute können britische Staatsbürger die Ukraine für kurze Reisen frei besuchen, aber die Ukrainer benötigen ein Visum, um nach Großbritannien einzureisen, und deren Erteilung bedeutet eine erhebliche Zuzahlung", so Klimkin.