Oplot-Panzer sowie die Panzerabwehrraketensysteme Stugna und Corsar werden in diesem Jahr in das Arsenal der ukrainischen Armee übergehen, sagte der Chef des Generalstabs der ukrainischen Streitkräfte, Wiktor Muschenko.

"Wir haben erwartet, dass wir Ende des Jahres und Anfang 2018 solche Panzer erhalten werden, aber aus bestimmten technischen Gründen, bezüglich der Kapazitäten unserer Verteidigungsindustrie, gehen wir davon aus, dass wir die Panzer bis Ende 2018 bekommen werden", sagte Muschenko in einem Interview mit Radio Free Europe/Radio Liberty.

Bezüglich der Anti-Panzer-Systeme sagte Muschenko im Detail, dass diese aus der heimischen Produktion stammen und auch bereits von den ukrainischen Streitkräften getestet wurden.

"Es ist eine moderne und mächtige Bewaffnung. Es wurde bereits festgelegt, welche Einheiten mit solchen Systemen ausgestattet werden sollen. Wir werden unsere Panzerabwehr bis zum Ende des Jahres deutlich erhöhen", sagte Muschenko.