Die ukrainische Armee könnte bis zum Ende des Kriegsrechts (26. Dezember) mehr als 200 Einheiten Ausrüstung erhalten, wie der Verteidigungsminister der Ukraine, Stepan Poltorak, sagte.

"In den vergangenen zwei Wochen erhielt die Armee mehr als 100 Einheiten Ausrüstung. Wir haben vor, bis zum Ende des Kriegsrechts mehr als 200 Einheiten Ausrüstung zu erhalten", sagte Poltorak im ukrainischen TV.

Der Verteidigungsminister betonte, die Ukraine habe in den vergangenen vier Jahren alles getan, um die Kampfkraft der ukrainischen Flotte wiederherzustellen.

"In den letzten vier Jahren haben wir unsere Kapazitäten erhöht, aber wir hatten einige Verluste bei der Marine auf der Krim. Wir haben alles getan, um die operative Wirksamkeit der Flotte wiederherzustellen, daran arbeiten wir weiterhin", versprach der Minister und erklärte, warum die Führung des Landes das Kriegsrecht verhängt hatte:

"Das Kriegsrecht wurde aus zwei Gründen eingeführt. Erstens - Die russische Aggression gegen die Ukraine. Zweitens - die Bedrohung einer offenen Aggression. Wir hatten beides: Die russische Aggression gegen die ukrainische Marine in der Straße von Kertsch und die Präsenz russischer Truppen an der Grenze zur Ukraine".


Foto: mil.gov.ua