Nach einem Angriff des Kreml-Propagandisten Graham Phillips auf den ukrainischen Botschafter in Wien wurde die Polizei gerufen und zudem Anzeige erstattet.

Dies teilte der dortige Botschafter Olexandr Scherba mit.

Am Montag war der prorussische Propagandist aus Großbritannien Graham Phillips, am Gebäude der ukrainischen Botschaft in Österreich mit einer Kamera erschienen. Als der Botschafter überraschend aus dem Gebäude herauskam und mit Phillips sprechen wollte, wirkte Phillips zuerst irritiert, begann dann aber den Botschafter zu beschimpfen, zu schubsen und begann mit weiteren Handgreiflichkeiten zu provozieren. So beschimpfte Phillips den ukrainischen Botschafter als „Faschist“, um provokantes Videomaterial zu erlangen. Zuvor erklärte der Provokateur, dass er eine Liste von ukrainischen Beamten erstellt habe, die „offen den Terrorismus unterstützen“.

Der Brite hatte zuvor für den russischen Propagandakanal "Russia Today" und für den TV-Kanal des russischen Verteidigungsministeriums „Zwezda“ (Stern) gearbeitet. Er unterstützt die Besatzungstruppen im Donbass und führt Provokationen gegen die Ukraine im Interesse Russslands durch. Am 15. Oktober schändete Phillips auch das Grab des Anführers des Organisation der Ukrainischen Nationalisten Stepan Bandera in München.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-crime/2574129-ukrainische-botschaft-in-wien-erstattet-anzeige-gegen-kremlpropagandisten-phillips.html