Der Generalstaatsanwalt der Ukraine Juri Luzenko hat erklärt, er werde zurücktreten, um wieder in der Politik arbeiten zu können.

Luzenko sagte in einem Interview beim TV-Kanal 1+1, dass er bis zum Ende der Präsidentschaftswahlkampagne auf dem Posten bleiben würde.

"Wenn die (Wahlkampf-)Kampagne beendet ist, denke ich, dass ich ungefähr im Mai zur Politik zurückkehren werde. Sie werden sehen, dass ich im Frühjahr über etwas berichten werde", so Luzenko.

Luzenko wolle für keinen der Wahlkämpfer arbeiten, auch nicht für Präsident Petro Poroschenko.

"Ich werde kein Mitglied des Wahlpersonals des amtierenden Präsidenten sein. Das ist klar. Ich werde auch in Bezug auf die anderen Teilnehmer in keiner Weise auf Verfahrensabläufe achten. Es wird keine speziell eröffneten Fälle gegen Kandidaten geben, obwohl ich weiß, dass manche davon träumen, verhört zu werden, damit sie ein Opfer werden können. Auf keinen Fall".

Im Jahr 2014 war Luzenko die Nr. 2 auf der Parteiliste des Petro Poroschenko Blocks.