Das Bezirksgericht Podilskyy in Kyjiw hat dem Antrag der Staatsanwälte, die Haftzeit für den Leiter des ukrainischen Büros der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti, Kyrylo Vyshynskyy (Kirill Vyshinskiy), bis zum 24. Mai zu verlängern, bestätigt, berichtet Interfax-Ukraine.

Die Verteidigung hat einen Antrag auf Entfernung der Richter wegen angeblicher Befangenheit eingereicht.

Der Fall wird am 4. April per se verhandelt.

Am 15. Mai 2018 haben der Sicherheitsdienst der Ukraine (SBU) und die Staatsanwaltschaft der ukrainischen Krim ein von Russland kontrolliertes Mediennetzwerk freigelegt. Der Chef der RIA Nowosti-Ukraine, Kyrylo Vyshynskyy, wurde daraufhin inhaftiert. Vyshynskyy wird des Hochverrats verdächtigt.


Siehe auch:
https://ukraine-journal.de/nachrichtenagenturburo-von-ria-novosti-in-der-ukraine-durchsucht/

https://ukraine-journal.de/inhaftierter-direktor-von-ria-novosti-ukraine-gibt-ukrainische-staatsburgerschaft-ab/