Das transkarpatische Zentrum der ungarischen Kultur in Uschhorod wurde letzte Nacht erneut in Brand gesetzt.

Der lokale Notdienst sagte, dass 25 qm. des Büros, einschließlich Möbel, durch das Feuer zerstört wurden.

Die Feuerwehrleute konnten das Feuer 50 Minuten nach dem Ausbruch löschen.

Die Polizei eröffnete ein Strafverfahren wegen "vorsätzlicher Zerstörung oder Beschädigung von Eigentum infolge von Brandstiftung, Explosion oder anderer gefährlicher Art, die besonders schwere Sachschäden verursachte".

Am 4. Februar bereits wurde in das Ungarische Kulturzentrum eine Benzinbombe geworfen. Die ungarische Regierung forderte die OSZE danach sofort auf, die transkarpatischen Ungarn zu schützen.

Ukrainische Strafverfolgungsbehörden machten für den Brandanschlag zwei polnische radikale Nationalisten verantwortlich.