Der Sonderbeauftragte des US-Außenministeriums für die Ukraine, Kurt Volker, hat in einem Interview mit NewsHour für den amerikanischen Dienst der öffentlichen Sendung PBS erklärt, er unterstütze den direkten Dialog zwischen dem Sieger der Präsidentschaftswahlen in der Ukraine, Wolodymyr Selenski, und Wladimir Putin.

„Ich denke, dass das, was er (Selenski) über den Konflikt und seinen Ansatz gesagt hat, im Moment absolut richtig ist. Er unterstützt fest die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine. Er will das Land zurückgewinnen. Er hat nicht vor, das Land aufzugeben. Für Russland und die Ukraine ist es wichtig, direkte Gespräche zu haben, und deshalb denke ich, dass sein Wunsch, mit Putin zu sprechen, eine richtige Sache ist, und keine schlechte“, sagte Volker.

Seiner Meinung nach kann der Sieg von Selenski bei den Wahlen in der Ukraine eine neue Gelegenheit für den Dialog mit dem Staatschef der Russischen Föderation schaffen.

„Wir werden hoffen, dass das so ist, weil das ein neuer Präsident ist, es ist einfach eine Möglichkeit für einen Neuanfang mit dem Dialog, obwohl die Position Russlands hinsichtlich der Invasion und Besetzung des Territoriums wirklich das ist, was Veränderung erfordert“, sagte Volker.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-polytics/2687579-volker-unterstutzt-direkten-dialog-zwischen-selenskyj-und-putin.html