Kurt Volker, der Sonderbeauftragte des US-Außenministeriums für die Ukraine, vermeldete, dass die Vereinigten Staaten die Ukraine weiterhin unterstützen werden. Dies vermeldete Volker auf Twitter.

"Vor den Wahlen am Sonntag wollte ich wiederholen, dass die USA auf lange Sicht hier sind und wir hier sind, um eine friedliche, starke, demokratische, prosperierende und sichere Ukraine zu unterstützen, die ihre Grenzen und Territorien einschließlich der Krim vollständig wiederhergestellt sieht", schrieb Volker.

Zuvor erklärte Volker, dass die gewaltsame Rückkehr der Krim eine vollständig ausgeschlossene Option ist. Er schloss auch direkte Verhandlungen mit den Besatzungstruppen im Donbass vollständig aus.

Volker erwähnte auch, dass die Vereinigten Staaten bei ihrer Unterstützung der Ukraine inmitten eines Krieges für neue Waffentransfers nach Kyjiw offen sind.

"Die Ukraine hat Interesse bekundet, mehr (amerikanische Panzerabwehrwaffen) zu erwerben - das ist möglich. Wir müssen uns auch mit Luftabwehr und Küstenverteidigung befassen. Anti-Sniper-Systeme (Barrett M82s) haben die USA bereits zur Verfügung gestellt. Es ist vernünftig und notwendig, dass die Ukraine über eine moderne Fähigkeit verfügt, sich zu verteidigen und weitere Aggressionen gegen ihr Territorium zu verhindern", so Kurt Volker.

Der US-Sonderbeauftragte betonte weiter, dass die volle Mitgliedschaft der Ukraine in der NATO für möglich gehalten werde.

"Aber das heißt nicht, dass dies unmittelbar bevorsteht. Und das ist so, weil ein Land alle Standards für die NATO erfüllen muss - Demokratie, zivile Kontrolle des Militärs, Reform, Korruptionsbekämpfung, Beitrag zur gemeinsamen Sicherheit, Reform des militärischen Establishments und des Verteidigungssektor, im Allgemeinen ist noch viel zu tun. In gewisser Weise hängt es von der Geschwindigkeit ab, mit der die Ukraine bei all diesen Problemen vorankommt. Es ist auch Aufgabe der NATO, durch Konsens darüber zu entscheiden, wann es angemessen ist, eine förmliche Einladung auszusprechen. Ich kann nicht vorhersagen, wann dies passieren wird. Wichtig ist, dass die NATO grundsätzlich ihre Bereitschaft erklärt hat und die Ukraine bei der Einhaltung dieser Standards auf dem Weg weiter voranschreitet. Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, ist eine Mitgliedschaft möglich", erklärte Volker.


Foto:
Ukrinform