Das US-Außenministerium hat den Verkauf von Panzerabwehrraketen und Raketenabschussvorrichtungen an die Ukraine für 47 Millionen Dollar genehmigt.

Der Verkauf würde laut "The Hill" 210 Raketen und 37 Kontrolleinheiten (CLU) sowie zwei weitere CLUs als Ersatz beinhalten.

"Das Javelin-System wird der Ukraine helfen, ihre Verteidigungsfähigkeit langfristig zu stärken, um ihre Souveränität und territoriale Integrität zu verteidigen, um ihre nationalen Verteidigungsanforderungen zu erfüllen", sagte das Pentagon in einer Erklärung. Der geplante Verkauf der Anti-Panzer-Raketen würde das militärische Gleichgewicht in der Region nicht verändern.

Die Agentur für Zusammenarbeit im Verteidigungsbereich berichtete zudem, dass das Verkaufsbkommen Ausbildung, technische Hilfe, Transport und andere Logistik beinhalten würde.

Der Kongress wurde am Donnerstag offiziell über den Verkauf informiert, berichtet "The Hill" weiter.

Es wurde bereits eine automatische 30-Tage Einspruchsfrist veranlasst, um den Verkauf zu blockieren, wenn dies gewünscht werde. Die Politiker beider Länder unterstützen weitgehend den Verkauf tödlicher Abwehrwaffen an die Ukraine. Daher sei von einem Einspruch nicht auszugehen.

Laut dem ukrainischen Präsidenten, werden die Vereinigten Staaten im März mit der Lieferung der Panzerabwehrraketen Komplexe "Javelin" an die Ukraine beginnen.